Neues BMF‑Schreiben zu Teilwertabschreibungen und Anforderungen an eine „voraussichtlich dauernde Wertminderung“

Das Bun­des­mi­nis­te­ri­um der Fi­nan­zen hat zu Fra­gen der steu­er­li­chen Zu­läs­sig­keit von Teil­wert­ab­schrei­bun­gen Stel­lung ge­nom­men. Da­bei geht es vor al­lem dar­um, wann ei­ne „vor­aus­sicht­li­ch dau­ern­de Wert­min­de­rung“ bei Wert­pa­pie­ren vor­liegt. Bei bör­sen­no­tier­ten, bör­sen­ge­han­del­ten und ak­ti­en­in­dex­ba­sier­ten Wert­pa­pie­ren des … Wei­ter­le­sen

Allgemeine Geschäftsbedingungen: Ab 1. Oktober 2016 darf von Verbrauchern für Anzeigen und Erklärungen nicht mehr als die Textform verlangt werden

Un­ter­neh­mer soll­ten ih­re all­ge­mei­nen Ge­schäfts­be­din­gun­gen (AGB), die sie ge­gen­über Ver­brau­chern ver­wen­den, über­prü­fen und ge­ge­be­nen­falls än­dern. Für Schuld­ver­hält­nis­se, die nach dem 30. Sep­tem­ber 2016 ent­ste­hen, darf für ei­ne An­zei­ge oder Er­klä­rung des Ver­brau­chers ge­gen­über dem Un­ter­neh­mer re­gel­mä­ßig kei­ne … Wei­ter­le­sen

Anschaffungsnahe Herstellungskosten anstelle Sofortabzug bei Gebäudesanierung

Die Recht­spre­chung hat den Be­griff der „In­stand­set­zungs- und Mo­der­ni­sie­rungs­maß­nah­men“ kon­kre­ti­siert. Zu den Her­stel­lungs­kos­ten ei­nes Ge­bäu­des ge­hö­ren auch Auf­wen­dun­gen für In­stand­set­zungs- und Mo­der­ni­sie­rungs­maß­nah­men, die in­ner­halb von drei Jah­ren nach der An­schaf­fung des Ge­bäu­des durch­ge­führt wer­den und … Wei­ter­le­sen

Überprüfung der Gesellschafter-Geschäftsführerbezüge einer GmbH

Be­zü­ge der Ge­sell­schaf­ter-​Ge­schäfts­füh­rer müs­sen re­gel­mä­ßig auf ih­re An­ge­mes­sen­heit hin über­prüft wer­den. Bei die­ser Prü­fung wer­den fol­gen­de Ge­halts­be­stand­tei­le mit be­rück­sich­tigt: Fest­ge­halt (ein­schließ­li­ch Über­stun­den­ver­gü­tung), Zu­satz­ver­gü­tun­gen (z. B. Ur­laubs­geld, Tan­tie­men, Gra­ti­fi­ka­tio­nen), Pen­si­ons­zu­sa­gen und Sach­be­zü­ge. Die Ver­gü­tungs­be­stand­tei­le dür­fen so­wohl dem … Wei­ter­le­sen

Entschädigungszahlungen für rechtswidrig geleistete Mehrarbeiten

Ei­ne Ent­schä­di­gungs­zah­lung an ei­nen Ar­beit­neh­mer für rechts­wid­rig ge­leis­te­te Mehr­ar­beit ge­hört zu den steu­er­ba­ren Ein­künf­ten aus nicht­selb­stän­di­ger Ar­beit. In dem vom Bun­des­fi­nanz­hof ent­schie­de­nen Fall ging es um Mehr­ar­beits­leis­tun­gen ei­nes Feu­er­wehr­manns. Die­ser hat­te Über­stun­den über meh­re­re Jah­re … Wei­ter­le­sen

Durch ein Stipendium erstattete Studienkosten sind keine vorweggenommenen Werbungskosten oder Betriebsausgaben

Be­ruf­li­ch ver­an­lass­te Aus- und Fort­bil­dungs­kos­ten (Stu­di­en­kos­ten) für ein Zweit­stu­di­um sind grund­sätz­li­ch vor­weg­ge­nom­me­ne Wer­bungs­kos­ten oder Be­triebs­aus­ga­ben bei der je­wei­li­gen Ein­kunfts­art. Nach ei­nem Ur­teil des Fi­nanz­ge­richts Köln sind ent­spre­chen­de Auf­wen­dun­gen steu­er­li­ch nicht zu be­rück­sich­ti­gen, wenn sie im Rah­men … Wei­ter­le­sen