Jahresabschluss 2015 muss bis zum Jahresende 2016 veröffentlicht werden

Un­ter­neh­men, die ih­ren Jah­res­ab­schluss ver­öf­fent­li­chen müs­sen (z. B. GmbH oder GmbH & Co. KG), müs­sen die Frist zur Ver­öf­fent­li­chung be­ach­ten. Der Ab­schluss muss spä­tes­tens vor Ab­lauf des zwölf­ten Mo­nats des dem Ab­schluss­stich­tag nach­fol­gen­den Ge­schäfts­jah­res of­fen­ge­legt wer­den. Die­se Un­ter­neh­men müs­sen … Wei­ter­le­sen

Kompensation des Mehrergebnisses einer Betriebsprüfung durch Investitionsabzugsbetrag

Zur Min­de­rung ei­nes Be­triebs­prü­fungs-​Meh­r­er­geb­nis­ses kann ein zu­sätz­li­cher In­ves­ti­ti­ons­ab­zugs­be­trag ge­bil­det wer­den. Vor­aus­set­zung ist, dass ei­ne In­ves­ti­ti­ons­ab­sicht nach­ge­wie­sen wird. Es muss al­so am Bi­lanz­stich­tag des Ab­zugs­jah­res die Ab­sicht be­stan­den ha­ben, ein be­güns­tig­tes Wirt­schafts­gut an­zu­schaf­fen oder her­zu­stel­len. Die … Wei­ter­le­sen

Kalender gelten selbst mit Firmenaufdruck als Geschenk

Das Fi­nanz­ge­richt Ba­den-​Würt­tem­berg hat­te zu ent­schei­den, ob Ka­len­der mit auf­ge­druck­tem Fir­men­lo­go, die zu­sam­men mit ei­ner Weih­nachts­gruß­kar­te an Ge­schäfts­part­ner ver­sandt wur­den, ei­ne Wer­be­maß­nah­me sind und für den Un­ter­neh­mer so­fort ab­zieh­ba­re Be­triebs­aus­ga­ben dar­stel­len. Das Ge­richt be­fand, dass … Wei­ter­le­sen

Eigenverantwortliche Arbeit von Mitarbeitern kann die Freiberuflichkeit der unternehmerischen Tätigkeit gefährden

Ei­ne aus zwei Di­plom-​In­ge­nieu­ren bzw. Prüf­in­ge­nieu­ren be­stehen­de GbR er­stellt Be­weis­si­che­rungs­gut­ach­ten für Kfz, be­wer­tet Kraft­fahr­zeu­ge und führt Haupt- so­wie Ab­gas­un­ter­su­chun­gen durch. Es wer­den drei wei­te­re Prüf­in­ge­nieu­re be­schäf­tigt. Sie er­le­di­gen den über­wie­gen­den Teil der durch­zu­füh­ren­den Ar­bei­ten wei­test­ge­hend … Wei­ter­le­sen