Wechsel zur Fahrtenbuchmethode während des laufenden Kalenderjahres ist nicht zulässig

Über­lässt der Ar­beit­ge­ber ei­nem Ar­beit­neh­mer ein Kraft­fahr­zeug zur pri­va­ten Nut­zung, ist die­ser pri­va­te Nut­zungs­an­teil als geld­wer­ter Vor­teil zu ver­steu­ern. Mög­li­ch sind zwei Ver­fah­ren, den pri­va­ten Nut­zungs­an­teil zu er­mit­teln: Der Ar­beit­ge­ber kann den pri­va­ten Nut­zungs­an­teil mit … Wei­ter­le­sen